Haarausfall bei Männern bald heilbar – US Forscher haben Ursache entdeckt

Zeige das Dir dieser Beitrag gefällt:

Glatze beim Mann bald heilbar

 

Ein Team von Wissenschaftlern an der University of Pennsylvania will den Grund für den männlichen Haarausfall gefunden haben. Besser gesagt entdeckten sie, warum sich bei Männern eine Glatze ausbildet. Ihrer Meinung nach ist der Grund für eine Glatze darin zu finden, dass eine Störung bei der Aktivierung der Stammzellen vorliege, die das Haar in normalem Umfang wachsen lassen. Eine Glatze an sich ist, obwohl keine Haare vorhanden zu sein scheinen, mit einem feinen Haar überzogen, das nur mikroskopisch erkennbar ist. Viele Männer merken auch, dass an den Stellen an denen das Haupthaar ausgegangen zu sein scheint, ein feiner Flaum sichtbar wird. Als Sprecher dieser Forschergruppe teilte George Cotsarelis von der University of Pennsylvania mit, dass man nun die Ursache bekämpfen könne. Forschungsergebnisse aus dem Jahr 2007, in dem man an erwachsenen Mäusen forschte, zeigten das diese scheinbar ruhenden Stammzellen erneut zu aktivieren seien. In dieser Forschung wurden auch Stammzellen transplantiert, was zu Erfolg versprechenden Ergebnissen führte. Vorab sei es für alle Männer ein Trost, dass viele Frauen Männer mit Glatze sexy finden.

 

Zunächst wurden die Gründe erforscht

Man stellte sich in der aktuellen Forschung die Frage, wie man die Stammzellen bei Männern die zu einer Glatze neigen, erneut aktivieren kann. Diese Aktivierung würde dafür sorgen, dass die Haarfollikel erneut ein gesundes und normal dickes Haar ausbringen würde. Hoffnung auf gute Forschungsergebnisse gibt den Forschern auch die Zahl der vorhandenen Stammzellen in den Regionen der Kopfhaut, an denen scheinbar keine Haare mehr zu wachsen scheinen. In den kahlen Stellen auf der Kopfhaut wurde bei den Haarfollikeln das Fehlen eines bestimmten Zelltyps festgestellt. Die sogenannten Progenitorzellen waren deutlich weniger vorhanden als bei den Stellen, an denen das Kopfhaar in normalem Maße wächst.

__________________________________________________________WERBUNG_______________


_________________________________________________________________________________

 

 

Bald sollen Zell basierte Therapien helfen

Die weitere Forschung des Teams um Dr. George Cotsarelis an der University of Pennsylvania School of Medicine wird sich jetzt darauf konzentrieren, wie man die sogenannten Progenitorzellen, an die Stellen bringen kann, wo sich das Kopfhaar zurückgezogen hat. Auch im Bereich des Haarausfalls bei Frauen will man weitere Forschungen betreiben. Als Ziel wolle man Zell basierte Therapien entwickeln, die Männern und Frauen mit Glatze oder beginnendem starken Haarausfall helfen kann. Für Männer die sich dafür interessieren ob und wann sie eine Glatze bekommen haben wir einen sogenannten Glatzenrechner entdeckt. Das interaktive Video soll auf medizinischen Grundlagen beruhen und Auskunft darüber geben, ob und wann mit einer Glatze zu rechnen sei. Vorab sei es für alle Männer ein Trost, dass viele Frauen Männer mit Glatze sexy finden.

Quelle: University of Pennsylvania

13 comments on “Haarausfall bei Männern bald heilbar – US Forscher haben Ursache entdeckt

  1. klaus sagt:

    hört endlich mit diesen kack tierversuchen auf. die braucht kein mensch. sorgt für eine gesunde umwelt und nahrung(z.b. ohne künstliche weibliche hormone wie plastik-weichmacher) , schmeisst die pillen medizin der pharma mafia über den haufen, kehrt zurück zur natur medizin wie kräuter und dann müsen wir auch keine genetisch veränderten mäuse mehr züchten, denen ohren auf de rücken wachsen.

  2. klaus sagt:

    mein gott, es ist doch nur eine glatze. lieber hab ich ne glatze (ich hab auch tatsächlich eine), als dass auch nur eine einzige maus dafür eine spritze bekommen muss.
    ich erinnere mich an einen forscher, der untersuchte, warum kleine reptilien wie frösche mit ihren beinen an glas haften. dafür riss er den fröschen bei lebendigem leib die beine aus. und das alles nur, damit sie dann eine schicken neuen klebstoff o.ä. entwickeln können.
    wissenschaft ausser rand und band!!!!

  3. Eugenia sagt:

    Ich stimme beiden Kommentatoren zu. Vor allem hätte man darauf auch kommen, ohne wissenschaftlich hochtrabend herumzuforschen. Es ist doch logisch, daß es die Stammzellen sind, und die kann man sich mit genügend Willen und Vertrauen ins Leben selbst wieder aktivieren.
    Rede mit deinen Zellen, dadurch lassen sich sogar Krankheiten besiegen.

  4. Oh, ja für ihre humane Ziele schaffen die Forscher unzählige inhumane Dinge, unglaublich

  5. Nash sagt:

    TsefGx That’s the best answer of all time! JMHO

  6. Alexa sagt:

    Ihr seid schon nicht ganz normal oder?

    Fortschritt erforder Opfer. Wie viel Fleisch esst Ihr? Wie viele Eier esst Ihr? Wie viele Lederschuhe tragt Ihr? Wie viele Daunenkissen habt Ihr? Habt Ihr vielleicht Seidenwäsche ?

    Trinkt Ihr Kaffee? Wisst Ihr wie diese Arbeiter gehalten werden? Hmm auch wenn der Kaffee von Max Havelar kommt.

    Die Eiger sind von Batterie Hühner etc. Also lasst eure Scheinmoral schön beiseite.

    Überlegt mal zuerst bevor Ihr mit dem Finger auf was zeigt.

  7. Alexa sagt:

    PS. Ich finde diese Entwicklung absolut super und Ich habe mich bereits für die Testphase angemeldet. Die Ergebnisse scheinen vielversprechend zu sein.

    Es lebe die Schönheitschirurgie.

  8. Baris sagt:

    Meine wie heißt das Mittel ob das schon gibs

  9. Baris sagt:

    Das wahr nur Frage ob so was gib’s ?

  10. Jeffrey sagt:

    Es kann schon sein, dass es Frauen wenig ausmacht, wenn der Ehemann eine Glatze hat. Anders ist es jedoch unter homosexuellen Männern. Wenn die Glatze durch den Friseur produziert worden ist, ist es eine andere Sache. Haben jedoch Gene diesen Schaden hervorgerufen, so ist es eine Katastrophe. Schwule suchen in der Regel nur makellose Prinzen. Dazu gehören leider Leute mit Glatzen nicht. Diese werden stehen gelassen. Da nützt auch der Psychiater nichts. Höchstens Propezia kann (wenn früh eingenommen) etwas Linderung schaffen.

  11. Zen sagt:

    Also die die vier nach dem Ersten Kommentar sind der größte Schwachsinn den ich je gehört … Ich glaube nicht das eine Maus wegen einer in diesem Fall harmlosen Spritzen gestorben ist … Das Einzige was passiert ist, ist das ihr einmal das Fell abgefallen ist und einmal wieder nachgewachsen ist … so sind die ja auch eigentlich darauf gekommen (also forscht etwas sorgfältiger)… naja … Man sagt das dies bald kein Thema mehr sein wird, den die Lösung ist schon gefunden – wie wäre mit der Webseite der Pennsylvania University !!!

    Ahja … und an den anderen Intelligenzallerigker!!! Schon mal daran gedacht, dass nicht Jedem eine Glatze steht und sich derjenige auch deswegen schämt … stellt dir das mal vor … was glaubst du wie beschießen sich derjenige fühlen muss, wenn er sich schämend auf die Straße blicken muss! Du solltest da nicht von dir aus gehen … jeder Mensch ist vom Wesen unterschiedlich!!!

    DU BIST NICHT ALLEINE AUF DIESER WELT!!!

    und an Eugenia oder wie der sich nennt … Du hast wirklich eine äußerst kindliche Fantasie (Hast du den Scheiß mit dem zu den Haaren sprechen … von zu den Pflanzen sprechen gehört … na dann sag ich dir mal etwas … zu Pflanzen sprechen ist deshalb gut, weil wir beim Sprechen CO2 dabei abgeben … gecheckt – doch ich muss dir sagen … Pflanzen brauchen bei Tag C0² (Kohlendioxid)… so versorgen Sie uns versorgen uns mit 0² nämlich Sauerstoff, doch bei Nacht ist genau umgekehrt … Dazu gelernt?!) Das find ich toll! =]

    Peace Leute und viel Spaß beim Erkundigen

  12. Zen sagt:

    Hab mich einbisschen verschrieben, aber Sinn ist korrekt wie er ist!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.